Leben, fördern, berühren – Tagesstruktur in Förder- und Betreuungsgruppen

Der Förder und Betreuungsbereich bietet einen zweiten Lebensraum, in dem „sinnerfüllendes Tätigsein“ stattfindet.

Für Menschen mit sehr schweren und mehrfachen Behinderungen, welche nicht oder noch nicht in der Lage sind, an der Produktion einer Werkstatt teilzunehmen, bieten wir die Förderung und Betreuung in kleinen Gruppen an.

In diesen Gruppen werden geeignete Maßnahmen

  • zur Tagesgestaltung
  • zur mehr Selbstständigkeit und
  • zur Teilhabe an Arbeit

von unserem Fachpersonal begleitet.

Wir fördern systematisch und individuell:
  • Selbstständigkeitstraining und Förderpflege
  • Tagesstrukturiertes Gemeinschaftserleben
  • Arbeitsangebote
  • Sinnesschulung und basale Stimulation
  • Psychomotorische Übungen
  • Spiel, Sport und Schwimmen
  • Kommunikationsförderung
  • Unterstützte Kommunikation
  • Musikangebote
  • Kunstpädagogische Förderung
  • Teilhabe am öffentlichen Leben
  • Therapeutische Angebote
  • Organisation von Physio- und Ergotherapie etc.
Unsere Aufnahmekriterien:
Voraussetzung für die Aufnahme ist der Wohnsitz im Einzugsgebiet der Diakoniewerkstätten Rhein-Neckar: Stadt Mannheim, Stadt Weinheim, nördlicher Rhein-Neckar-Kreis, Stadt Viernheim, südlicher Kreis Bergstraße, westlicher Odenwaldkreis.

  • Zugehörigkeit zum genannten Personenkreis
  • Eingliederungsvorschlag der Arbeitsagentur
  • Vorlage eines medizinischen Gutachten/Berichtes über die Art und Schwere der Behinderung und deren Auswirkung
  • Kostenzusage durch einen Kostenträger oder Selbstzahler
  • Aufnahmegespräch mit der Leitung unseres Förder- und Betreuungsbereiches
Ihre Ansprechpartnerin:<br/><strong>Viola Brauch</strong>

Ihre Ansprechpartnerin:
Viola Brauch

Geschäftsbereichsleitung
Leitung des Förder- und Betreuungsbereiches
brauch@diakoniewerkstatt.de

Häusschen Diakoniewerkstätten Rhein-Neckar

Geschäftsbereichsleitung
Friedrichstraße 46
68199 Mannheim

Telefon: 0621 84104-37 | Fax: 0621 84104-36