Mannheimer Bürgerstiftung spendet 5000€ für Einzelassistenz zur besseren Teilhabe

Über Fördermittel in Höhe von 5.000€, überreicht durch Oberbürgermeister Christian Specht sowie Stiftungsvorstand Stefan Kleiber und Kenan Kocak (Mannheimer Bürgerstiftung), dürfen sich Gernot Scholl (Vorstand) und Ruth Benders (Leitung b.i.f. ambulante Dienste) der Gemeindediakonie freuen. Die Mittel sollen in Einzelassistenz für Bedarfe in den Bereichen Wohnen, Arbeiten und Freizeitgestaltung genutzt werden, um so gesellschaftliche Teilhabe und individuelle Entfaltung für Menschen mit Behinderung zu ermöglichen.

„Mannheim steht für ein tolerantes Zusammenleben in Vielfalt. Das Angebot von Einzelassistenzen für Menschen, die sich aufgrund von Einschränkungen in unserer Gemeinschaft nicht oder nur bedingt entfalten können, fördert genau diese Vielfalt und unterstützt die Integration in unserer Stadt“, erklärt Mannheims Oberbürgermeister Christian Specht, der seit 2023 auch Stiftungsrat der Mannheimer Bürgerstiftung ist.                                                                                                                                                                              Aufmerksam wurde die Stiftung durch ihren Spendenwettbewerb ‚Mensch miteinander!‘ auf das Projekt der Gemeindediakonie, die sich damit beworben hatte, im öffentlichen Abstimmungsverfahren aber leer ausging. „Das Projekt der Gemeindediakonie setzt ein Zeichen für eine Gemeinschaft ohne Grenzen und passt damit perfekt in unsere Förderausrichtung“, sagt Stiftungsvorstand Stefan Kleiber und ergänzt: „Wer sich mit seinem Projekt bei ‚Mensch miteinander!‘ bewirbt, den haben wir im Blick – ob er es nun über die öffentliche Abstimmung unter die Preisträger schafft oder nicht.“

Einzelassistenzen sind ausgebildete Fachkräfte, die Menschen mit Behinderungen in ihrem Alltag begleiten und unterstützen. Im Fokus der Wohnassistenz stehen beispielsweise Hilfen bei der Lebensgestaltung, bei der Gestaltung des eigenen Wohnraums, bei organisatorischen Anliegen oder im Haushalt. Freizeitassistenzen unterstützen bei Sportaktivitäten, kreativen Beschäftigungen oder begleiten zu Kulturveranstaltungen, zu denen Menschen mit Behinderung ohne Assistenz keine Teilhabemöglichkeit hätten. Die Aufgabe der Arbeitsassistenz besteht darin, den Betreuten bei ihrer Erwerbstätigkeit zur Hand zu gehen.                                                                                                                                                                                                                               „Wir ermöglichen den Menschen einen strukturierten Alltag und die inklusive Teilnahme am gesellschaftlichen Leben unter anderem durch Arbeit. Das ist ein zentraler Baustein der Integration in unsere Stadtgesellschaft“, betont Gernot Scholl. Für ihn zeichnet Mannheim das tolerante Zusammenleben in Vielfalt aus, weshalb „auch Menschen mit Behinderung alle Möglichkeiten zur individuellen Entfaltung in unserer Stadt haben müssen. Dafür setzen wir uns ein.“ Mit der Förderung der Bürgerstiftung könne nun mehr Menschen eine Einzelassistenz ermöglicht werden. „Spenden sind wichtig für unser Projekt, da öffentliche Träger nicht alle Kosten abdecken“, so Scholl.

Die 1998 gegründete Mannheimer Bürgerstiftung unterstützt integrative Projekte in Mannheim seit 2018 über ihren Spendenwettbewerb ‚Mensch miteinander!‘. Um gefördert zu werden, müssen die Teilnehmenden mit ihren Projekten am Ende einer öffentlichen Abstimmung auf der Website der Bürgerstiftung unter den stimmenstärksten zehn landen. Inklusive der Spende an die Gemeindediakonie wurden im Zuge der bisher vier Wettbewerbsläufe 25 Projekte mit in Summe 117 000 Euro gefördert – damit erhielten mehr als ein Viertel aller eingereichten Projekte eine Unterstützung. Sind nach einem Wettbewerbslauf noch Fördermittel vorhanden, werden Projekte aus dem Teilnehmerkreis bedacht, die von Stiftungsvorstand und Stiftungsrat als besonders aktuell oder relevant für integratives Engagement in Mannheim erachtet werden – so wie nun bei der Gemeindediakonie. Der Spendenwettbewerb ‚Mensch miteinander!‘, bei dem es um mindestens 27.000 Euro Projektfördergelder geht, startet im Sommer in seine fünfte Runde.