Ein Ort zum Erinnern - Rotarier ermöglichen Gedenkstätte im Johannes-Calvin-Haus

Ein besonderer Ort zum Erinnern – den hat das Johannes-Calvin-Haus dank der Hilfe verschiedener Rotary-Vereinigungen erhalten. Eine speziell rollstuhlgeeignete Bank sowie ein individuell gestaltetes Holzkreuz stehen nun im Garten des Wohnhauses und dienen als Gedenkstätte für verstorbene Bewohner*innen. Der extra angelegte Weg und die Neubepflanzung runden diesen besonderen Platz ab. Frau Joksimovic, Mitarbeiterin aus der Hauswirtschaft, wird sich zukünftig gemeinsam mit ein paar Bewohner*innen um die Gedenkstätte kümmern. Zum Beispiel gibt es einen Regenbogen aus vielen bemalten Kieselsteinen, in dem jeweils ein Stein für ein verstorbenes Wohnhausmitglied steht – eine kleine bunte Erinnerung an den einzelnen Menschen, der trotz der Trauer in Erinnerung bleibt.

Bei einem gemeinsamen Grillfest mit den Rotariern wurde die Gedenkstätte würdevoll eingeweiht und gefeiert, dass das Projekt mit vereinten Kräften so gut funktioniert hat. Denn das Ergebnis kann sich sehen lassen! Kurzerhand war auch noch der Rost des quasi geschichtsträchtigen Grills durch die Rotarier erneuert worden, sodass den kulinarischen Genüssen an diesem Tag nichts mehr im Wege stand.

Das Johannes-Calvin-Haus unter Leitung von Sibylle Perinotto dankt Rotary Mannheim Brücke, Rotary Club Mannheim Amphitrite sowie Rotaract Club Mannheim für diesen besonderen Ort des Innehaltens und Erinnerns und für die vergnüglichen Stunden am Grill.