Büro für Leichte Sprache übersetzt Homepage der Stadt Mannheim

Auch Städte brauchen manchmal etwas Nachhilfe in Sachen Verständlichkeit und Orientierung. Die Homepage der Stadt Mannheim verfügte bisher nur über Texte und Hinweise in Alltagssprache. Doch seit Anfang Juli sind nun wichtige Themen übersetzt und jedem zugänglich. Die Beauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderungen, Ursula Frenz, sieht darin einen wichtigen ersten Schritt zur besseren Teilhabe aller am gesellschaftlichem Leben.

Ausgewählt wurden relevante Themen wie

  • „Wie beantrage ich einen neuen Personalausweis?“
  • „Was muss ich tun, um auf dem Standesamt Mannheim heiraten zu dürfen?“
  • „Wie erhalte ich den kostenlosen Sozial- und Kulturpass?“
  • „Wie kann ich wählen gehen?“
  • „Wie erhalte ich Hilfe vom Jugendamt?“

Die Seite ging Anfang Juli online und wurde auch beim Forum Behinderung offiziell vorgestellt. Der Zuspruch ist bereits rege und wird sicherlich vielen Menschen helfen, sich auf der Internetseite der Stadt Mannheim noch besser zurecht zu finden. Ein schönes Beispiel, für eine gelungene Zusammenarbeit zwischen der Stadt und der Gemeindediakonie, die vielen zugute kommt.

Hier geht’s zur Internetseite

———————————————–

Zugänge zu Informationen schaffen – das ist die Aufgabe der Leichten Sprache. Viele Texte, seien es Gesetzestexte, Verträge oder aber auch Internetseiten sind oftmals schwer verständlich und schließen Menschen mit Behinderung aus.  Zum Glück gibt es aber die Leichte Sprache. und Kommunikation eröffnen. Sie ist der Versuch, schriftliche Informationen auf einem möglichst einfachen, niedrigschwelligem Niveau zu transportieren.  Die Gemeindediakonie hat seit 2014 das Büro für Leichte Sprache und übersetzt Texte für die unterschiedlichsten Einrichtungen und Institutionen.